Benjamins Blog

Benjamin Wegner über Weisheiten, SharePoint und IT Zeugs

Benjamins Blog header image 2

Olympia Schwimmhalle München

Oktober 31st, 2008 ·

Im letzten SWM Kundenheft war unter anderem ein Gutschein für einen freien Saunabesuch. Man bezahlt einen Eintritt voll und die zweite Person kommt umsonst rein. Die ganze Sache war aber auf die Olympia Schwimmhalle und das Cosima Bad eingeschränkt.


Dies haben wir zum Anlass genommen, die entstanden Nachlässigkeit beim Schwimmbadtest aufzubrechen und mal wieder ins feuchte Nass zu gehen.


Die Olympia Schwimmhalle  wurde anläßlich der Olympischen Sommerspiele in den 70ern gebaut und gliedert sich architektonisch in die ganze Benisch Landschaft ein. Parken kann man in einem Parkhaus, in der Nähe. Achtung: es kostet pauschal 3,5 Euro, wovon 1,5 Euro beim Badbesuch erstattet werden. Trotz des Preises muss man noch mal 15 Minuten quer über das Gelände laufen bis man das Bad erreicht.


Im Bad selbst beeindruckt die riesige Kuppel und das Flair der 70er Jahre ungemein. Die Freundlichekeit des Personal hat leiter nicht beeindruckt. Auf die Frage, ob der ab 20 Uhr gültige Sauna Spartarif (9,xx statt 12,xx Euro) auch mit dem Gutschein gilt kam nur: „soll ich es ihnen noch mal vorlesen?!“ – bei gleichzeitigem Hinhalten des Gutscheins 10 cm vor unsere Augen.


Nach kurzzeitiger Irritation sind wir weiter runter in die Umkleiden. Die einzelnen Umkleidekabinen sind Wabenförmig und nach einander aufgereit. Ist an sich ganz interessant, aber irgendwie waren vor 30 Jahren die Menschen kleiner: die Kabinen sind nur schätzungsweise 160cm hoch und 90cm breit. Ich könnte mich so als Profispanner bei gleichzeitiger Unmöglichkeit des Umziehens betätigen. Falls man doch zu klein ist um drüber zu schauen, kann man wunderbar durch die nicht richtig schließenden Türen in die Kabinen glotzen. Irgendwie nicht wirklich intim, aber wir wollten ja eh in die Sauna.


Übrigens: für den Spind braucht man einen Euro. Im allen anderen von uns besuchten M-Bädern konnte man die Eintrittskarte dafür nutzen.


Die Sauna selbst war voll – voll mit jungen Leuten die sich begeistert unterhalten haben. Mir persönlich zu laut. Der Ruheraum grenzt an den Tür zum Freiluftbereich, sodass hier auch keine Ruhe einkehren konnte. Schön anzusehen war das Aquarium mit tropischen Fischen – im anderen Ruheraum. Der liegt zwar nicht an der o.g. Tür, aber die Pumpe des Aquariums tönt schön.


Zusammenfassend:


+ Aquarium


+ Architektur des Olympiageländes


+ Saunen an sich gepflegt und nicht so voll


– Parken


– Laufen vom Parken zum Bad


– Freundlichkeit der Mitarbeiter


– Umkleidekabinen


– Laut, selbst im Ruheraum


-/+ Puplikum – schöner anzusehen als ein Rentnertrupp, aber lauter


 


Fazit:
Da gehen wir nicht noch mal hin. Parken doof, Umziehen doof und zu laut. Die genannten Pluspunkte schaut man sich einmal an und gut ist.

Tags: Allgemein