Benjamins Blog

Benjamin Wegner über Weisheiten, SharePoint und IT Zeugs

Benjamins Blog header image 2

Groove und Foldershare

April 10th, 2008 ·

Mein Arbeitgeber ist einer der Top Microsoft Partner für Groove. Wir setzen es daher u.a. für Sharepoint Offline Lösungen und allgemeine Projektablage ein. Ich finde es sehr praktisch, um Offline Inhalte zu pflegen, die dann automatisch verteilt und ggf. in Sharepoint hochgeladen werden. Vorteil ist weiterhin, dass die gesamte Kommunikation verschlüselt statt findet und eine Art P2P System den Datenaustausch organisiert. Die einzelnen Clients unterhalten sich direkt und tauschen ohne zentralen Server die Daten aus. Im Gegensatz zu freien P2P Systemen gibt es einen zentralen Server, der ebenfalls verschlüsselt als Fall-Back Node Node fungiert, d.h. alle Änderungen werden auch zu diesem Node übertragen und ein Dritter User bezieht dann die Daten von diesem.


Das Tools ist deshalb auch optimal geeignet um Dateien die zu Hause auf dem Rechner liegen mit dem Firmen PC zu synronisieren und schnell mal einen Workspace z.B. zur Urlaubsplanung einzurichten und dort alle Informationen die anfallen reinzupacken. So hat jeder immer den aktuellen Stand – ohne Emails, ohne USB Stick und Versionsprobleme.


Der Haken für den Privaten Einsatz ist: der Preis. Eine Groove Lizenz kommt AFAIK ca 250 Euro.


Wen das stört, der kann ebenfalls von Microsoft Foldershare einsetzen. Damit kann man ebenfalls Dateien austauschen und ganze Verzeichnisse Syncronisieren.


Die Syncronisation geht dabei allerdings nur über die Clients und es gibt keinen zentralen Node. Man baut sich sozusagen sein privates P2P Netzwerk auf. Auch hier wieder: bestens für kleine Büros geeignet, die keinen zentralen Fileserver haben und Dateien per Mail ausgetauscht haben. Das ganze läuft im Hintergrund und ich kann für jeden User dediziert festlegen, welche Rechte er haben soll.


Ich setze das Tool z.B. ein um meine Musiksammlung auf unseren beiden privaten Notebooks auf dem aktuellen Stand zu halten. Wenn meine Liebste ein Album hinzufügt (das sie natürlich auch besitzt), bekomme ich es wenig später auf mein Notebook syncronisiert.


Als nächstes fällt mir noch ein weiterer Anwenungsfall ein: entferntes Backup!
Ich kann zwar auf meinem PC Backups auf eine externe Festplatte usw. durchführen. Mit Foldershare kann ich die Backups (sofern es keine riesen Datenmengen sind – z.B. Dokumente) auf einen anderen Rechner an einem ganz anderen Standort auslagern.


Gute Sache!

Tags: Allgemein