Benjamins Blog

Benjamin Wegner über Weisheiten, SharePoint und IT Zeugs

Benjamins Blog header image 2

Abschreibung eines Multifunktionsgeräts

Dezember 22nd, 2007 · 2 Kommentare

Ich beschäftige mich gerade mit der Anschaffung eines Multifunktionsgeräts. Es sollte idealerweise Farblaserdrucker, Scanner und Fax enthalten und irgendwie ans Netzwerk anschließbar sein.


Neben den technischen Details stellt sich die Frage der steuerlichen Relevanz der Anschaffung und dies in Kombination mit der anstehenden Steuerreform in 2008. (die GWG Grenze wird von 410 auf 150€ gesenkt).


 


Erster Fall: Gerät kostet > 410 Euro


Aufgrund dessen, dass das Gerät durch die Faxbeigabe eigenständig nutzbar ist, kann es eigenständig abgeschrieben werden und erhöht nicht den Wert des vorhandenen Notebooks. Leider werden Faxgeräte auf 5 Jahre abgeschrieben.
Deshalb wäre es doch besser, das Gerät als Drucker/Scanner auszugeben, den Wert des Notebooks zu erhöhen und damit in den Genuss der Dreijährigen Abschreibung zu kommen.


Hier stellt sich mir folgende Frage: Angenommen, das Notebook ist bereits seit einiger Zeit vorhanden und hat nur noch eine Abschreibungsdauer von jetzt 2 Jahren. Das MFGerät erhöht den Wert des Notebooks.


Wird die Restabschreibungsdauer des Notebooks auch für das MFGerät angenommen
oder
verlängert sich die Abschreibungsdauer des Gesamtpakets
oder
wird das MFGerät mit eigener Abschreibungsdauer berücksichtigt?


 


Zweiter Fall: Gerät kostet < 410 Euro


Das Gerät ist eigenständig nutzbar und hat deshalb nichts mit dem Notebook zu tun – es wird direkt als GWG abgeschrieben. So weit ich weis kommt hier die Abschreibung für Fax Geräte gemäß AFA-Tabelle nicht zum tragen.



oder


Das Gerät wird als Drucker/Scanner deklariert und erhöht deshalb den Wert des Notebooks. Gleiche Problematik/Frage wie bei > 410 Euro.


 


Dazu kommt, dass erst im nächsten Jahr steuermindernde Ausgaben notwendig sind. Deshalb favorisiere ich die Variante, nichts zu überstürzen und ein vernünftiges Gerät zu kaufen, welches als Werterhöhung des Notebooks abgeschrieben wird.


Ideen?  Anregungen?

Tags: Allgemein

2 Antworten bis jetzt ↓

  • 1 druckertester // Dez 23, 2007 at 15:53

    Wenn es billiger als 410 Euro ist, würde ich es noch in diesem Jahr kaufen, wenn teurer, dann erst im nächsten Jahr und dann mit dem Notebook abschreiben. Nun finde einmal ein Farblaser-Multifunktionsgerät, dass weniger als 410 Euro kostet. Und bedenke bei der Anschaffung die Faustformel (die man natürlich immer konkret nachprüfen muss): Je billiger der drucker, umso teurer die Druckkosten.

    Wenn eine Tonerkartusche mehr als 150 Euro kostet, muss die dann auch über 3 Jahre abgeschrieben werden – oder gilt das dann als Verbrauchsgut?

  • 2 benjamin // Dez 23, 2007 at 19:26

    Das mit dem Toner > 150 Euro ist eine gute Fragen! Kann ich leider auch nicht beantworten.

    Geräte unter 410 (Netto) gibt es wohl nur eins:
    Brother MFC-9420CN ca 400€

    Drucker- und Druckerkosten vergleiche ich vorzugsweise aus http://www.druckerchannel.de